20.06.2021

Nicole und Anja bei Claudia in Targu Jiu
ENDLICH, nach über einem Jahr können wir all unsere Fellnasen wieder sehen – und das rumänische Team!
Endlich können wir das rumänische Team wieder unterstützen in ihrer wichtigen Arbeit!
Wir werden jetzt täglich versuchen Euch einen kurzen Bericht zu geben, was wir vor Ort alles gesehen, erlebt haben … und auch was wir erledigen konnten.
Bleibt bei uns…
und genießt die Bilder mit uns gemeinsam!

TAG 2

… viel geplant – nicht alles geschafft….

Wir hatten sehr viel “auf dem Zettel” heute. Nach dem Frühstück sind wir aufgebrochen unsere Tierärztin, eine junge Frau vor Ort, zu besuchen. Wir hatten ein Interview mit ihr vorbereitet.

Sie konnte uns ein paar Fragen über die wichtige Kastration von Straßenhunden erklären – morgen treffen wir sie bei uns im HappyPaws-Home und dürfen ihr bei Kastrationen “über die Schulter” schauen.

…wir werden berichten!

Auf dem Weg ins HappyPawsHome hat uns Claudia gezeigt, wo sie eine Mama mit 4 Welpen, die auf der Straße leben, entdeckt hat.
Bisher ist es ihr leider nicht gelungen sie einzufangen – trotz mehrfachem Versuch, sie mit Nassfutter anzulocken.
Heute konnten wir die Mama und nur noch ein Welpe sichten.
Gefahr im Verzug… wo waren die anderen Welpen?????

🙈 😳

Hat sie jemand mitgenommen? Haben sie es nicht geschafft???
Kurz entschlossen beschlossen wir einzugreifen!
Das Problem bei der Sache war, der Parkplatz und die Autos unter der die Hunde sich aufhielten grenzte an ein Heim für psychisch kranke Jugentliche. Der Zaun war defekt, und immer wenn wir ansetzen wollten, entwischte uns ein Hund durch den Zaun.

Auf das Gelände durften wir nicht.

Zwei junge Leute von dort bemerkten uns, und boten Hilfe an.
Sie schnitten den Weg von innen ab.
So gelang es uns zumindestens den Welpen zu fangen.
Es waren dramatische Minuten, der Welpe hatte wahnsinnige Angst und tackerte in meine Hand.
Aber es war geschafft und wir konnten ihn in unseren Armen ins Auto bringen.

Wir haben ihn 💙 ELIAH💙 genannt.

Leider entwischte uns die Mutter durch einen anderen Zaun in ein anderes Areal – wir konnten nicht hinter ihr her.

Claudia wird morgen früh zurück kehren und die Mutter einfangen – der Plan steht – drückt die Daumen. Wir bieten ihr stark riechendes Futter an in der Nähe – bei einer Anwohnerin im Garten. Dort könnte man die Tore schließen und sie leichter fangen. Drück die Daumen – wir werden berichten.

Für heute machten wir uns auf ins HappyPawsHome um den kleinen Mann zu versorgen.
Wir haben ihn in der Quarantäne-Station aufgenommen und ihn zunächst medizinisch versorgt.

Den restlichen Tag verbrachten wir damit unsere Hunde im HappyPawsHome zu fotografieren, einzuschätzen und ganz ganz ganz viel zu kuscheln. ❤️ ❤️

Bis morgen ihr Lieben…
Eure Nicole & Eure Anja
DONT SHOP – Adopt!
Bitte unterstützt uns weiterhin, damit wir vor Ort helfen können!
🙏 🙏 🙏 🙏 🙏 🙏 🙏 🙏 🙏