Nachhaltiger Tierschutz

Kastrationen

Durch eure Spenden können Kastrationen im Happy Paws Home durchgeführt werden, sowie Claudia Gerea´s Kastrationsprojekt in Targu Jiu unterstützt werden. Hier informieren wir euch immer wieder über durchgeführte oder auch geplante Kastrationen.

Kastrationen im Happy Paws Home

Regelmäßig kommt die Tierärztin Izabella zu Claudia Gerea ins Happy Paws Home um Kastrationen durchzuführen. Alle erwachsenen Hunde, die im Happy Paws Home eine Zuflucht finden, werden nach ärztlicher Untersuchung und bei guter körperlichen Verfassung, im Happy Paws Home kastriert.

Ein Bericht von Tanja – direkt aus dem Happy Paws Home:
“Heute war Kastrationstag. Man muss sich lösen von Hygienevorschriften in deutschen Tierkliniken. Von strikter Aseptik und hoher Sterilität. Hier wird gearbeitet. Wo eben noch zu Mittag gegessen wurde, wird der Tisch zur OP hergerichtet. Während in der Küche auf dem Tisch kastriert wird, wird daneben an der Küchenzeile gekocht. Dank den Spenden aus dem KKH Reutlingen, haben wir diesmal sterile Tücher zum abdecken.
Unsterile Handschuhe werden desinfiziert, das reicht. Die Operation, durchgeführt von unserer Tierärztin Izabella, sieht sehr gefühlvoll aus. Kleiner Schnitt, es ist richtige Handarbeit. Die Eileiter und Eierstöcke werden präpariert, abgebunden, durchtrennt. Alles kommt raus, samt Gebärmutter. Die Wunde wird mit doppelter Naht zugenäht. Insgesamt sehr blutarm. Am Ende wird noch ein Antibiotikum und ein Schmerzmittel gespritzt. Heute eine Hündin und ein Rüde. Morgen nochmal drei Hunde. Nachhaltiger Tierschutz.Gedanken, ob früh oder Spätkastration.Darüber kann man diskutieren. Aber eines ist sicher, jeder unkastrierter Rüde zeugt unendliche viele Welpen, jede unkastrierte Hündin gebärt jedes Jahr mindestens 2 Würfe. Einzig durch Kastration vermindern wir die Straßenhunde und das Leid, das ihnen zukommt wenn sie im öffentlichen Tierheim landen.
Bitte spendet für Kastrationen!
Eine Kastration kostet hier lediglich 25 Euro und verhindert soooo so viel Leid!”
26.07.2020 / Targu Jiu, Rumänien
Wir setzen auf Hilfe vor Ort in Rumänien

Das Kastrationsprojekt in Targu Jiu

Unser Ziel ist es mit Kastrationen vor Ort die Menge der Hunde in den Griff zu bekommen. Durch die Problematik in Rumänien (hier nachlesen), wird dringend Hilfe benötigt.

Claudia Gerea hat schon vor langer Zeit ein nachhaltiges Kastrationsprojekt in Targu Jiu gestartet. In Zusammenarbeit mit einer Tierarztpraxis in vor Ort werden dort Kastrationen von Straßenhunden und auch von Hunden, deren Eigentümer (meist im ländlichen Raum) sich die Kastration ihrer Hunde finanziell nicht leisten können, vorgenommen. In Rumänien laufen auch Hunde mit einem festen Zuhause meist frei umher und können sich immer wieder untereinander oder auch mit den zahlreichen Straßenhunden weiter vermehren.

Ungewollte Welpen werden zum Sterben auf die Straße oder in den Müll geworfen. Ein ewiger Kreislauf, der langfristig nur durch umfangreiche Kastrationsaktionen unterbrochen werden kann. Daher ist es sehr wichtig, die Menschen vor Ort zu überzeugen auch ihre eigenen Hunde kastrieren zu lassen und die Kosten der Kastrationen für die meist bettelarme Landbevölkerung zu übernehmen.

Hierfür benötigen wir eure finanzielle Unterstützung, denn selbst kleinste Spenden helfen das große Leid der rumänischen Straßenhunde zu mildern. Eine Kastration kostet in Rumänien nur 25 Euro.

Kastrationsprojekt Targu Jiu

In Zusammenarbeit mit dieser Tierarztpraxis wird das Kastrationsprojekt durchgeführt.

Aufklärungsarbeit vor Ort

Gedanken eines Tierschutzhundes

Fee, 4 Monate: “Ich bin ja echt glücklich hier bei Claudia im Happy Paws Home….aber da gibt es echt noch so viele Freunde von mir da draußen auf der Straße.
Ich wurde von Claudia mit meinen Geschwistern gefunden, allein und verlassen … auf der Straße mit so vielen Gefahren für kleine Welpen, wie uns! Oft werden wir ungewollt geboren, manchmal sofort von den Menschen getötet, manchmal im Wald oder an der Straße zum Sterben ausgesetzt. Viele, leider zu viele, von meinen Freunden, die nicht gefunden werden, sterben … sie verhungern, verdursten, sterben an Parvovirose, vor Kälte oder werden überfahren. Dieser Gedanke ist für mich und auch für unsere liebe Claudia unerträglich. Deshalb zögert sie nicht, wenn sie einen Tipp von jemandem bekommt – sie macht sich sofort auf und sucht die Babies. Sie schaut, wo die Mama ist, ob es eine Mama gibt. Sie fragt die Menschen, die dort wohnen und sammelt Informationen. Wenn keine unmittelbare Gefahr besteht, richtet sie manchmal auch eine geschützte Wurfkiste mit Futter an Ort und Stelle ein, damit die Mama sich weiter um ihre Babies kümmern kann und wir die Chance haben auch die Mutter zu gegebener Zeit zu fangen und zu kastrieren.
Wisst ihr, was das Wichtigste überhaupt ist? Die Anwohner zu überzeugen, sie zu bitten, dass sie ihre Hunde kastrieren lassen. Es muss noch sehr viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Oft fehlt den Menschen einfach das Geld – da hilft Claudias Kastrationsprojekt. Die Menschen dürfen ihre Hunde zur Kastration zu unserem Tierarzt bringen und müssen das nicht bezahlen. Jetzt bin ich hier – in Sicherheit bei Claudia im Happy Paws Home.”
Fee hat inzwischen ein liebevolles Zuhause gefunden.
Du möchtest Claudias Kastrationsprojekt in Targu Jiu oder die Kastrationen, die Izabella im Happy Paws Home durchführt, unterstützen? Dann freuen wir uns über deine Spende mit dem Verwendungszweck “Kastrationen”. Denn nur mit deiner Hilfe können wir das Kastrationsprojekt am Leben erhalten!

Spendenkonto

Spendenkonto Happy Paws Germany
Kreissparkasse Böblingen

IBAN: DE20 6035 0130 0001 1084 99
BIC: BBKRDE6BXXX